ENnergy GmbH - Logo

Zukunftsenergie schon heute nutzen.

Förderung und Finanzierung

Startseite Stromspeicher Förderung und Finanzierung

KfW - Förderprogramm
„Erneuerbare Energien – Standard (270)“

Die KfW-Bank ermöglicht mit dem Förderprogramm 270 unter anderem eine zinsgünstige Finanzierung Ihrer Photovoltaikanlage, sowie einen dazugehörigen Batteriespeicher (Stromspeicher). Desweiteren werden mit dem Förderprogramm 270 weitere Systeme zur Strom- und Wärmeerzeugung, wie z.B. eine Kraft-Wärme-Kopplungsanlage (KWK-Anlage) gefördert.

Wichtig ist, dass der Antrag vor Vorhabensbeginn gestellt wird, da die Förderung ansonsten nicht bewilligt wird. Anlagen die nicht länger als 12 Monate am Stromnetz angeschlossen sind können ebenfalls gefördert werden.

Information zum KfW-Kredit 275

Bitte beachten Sie, dass das bisherige Förderprogramm „Erneuerbare Energien – Speicher (275)“ der KfW-Bank zum 31.12.2018 eingestellt wurde. Ihr Vorhaben wie z.B. eine Photovoltaikanlage in Verbindung mit einem Stromspeicher können Sie nun über das Förderprogramm 270 beantragen.

KfW Logo

Was wird gefördert?

Mit dem KfW-Förderprogramm 270 werden unter anderem gefördert:

  • Photovoltaik-Anlagen (auf Dächern, an Fassaden oder auf Freiflächen)
  • Batteriespeicher (Stromspeicher)
  • Windkraftanlagen
  • Wasserkraftanlagen
  • Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK-Anlagen)

Wer wird gefördert?

  • Private und öffentliche Unternehmen (In – und Ausland)
  • Natürliche Personen, Vereine, Genossenschaften, rechtsfähige Stiftungen
  • Freiberuflich Tätige wie z.B.: Ärzte, Steuerberater oder Architekten
  • Landwirte

Bei natürlichen Personen sowie gemeinnützige Antragssteller wird vorrausgesetzt, dass eine gewisse Menge des selbst erzeugten Stroms bzw. Wärme eingespeist bzw. verkauft wird.

Wer wird nicht gefördert?

Nicht gefördert wird der Bund, die Bundesländer sowie deren Einrichtungen. Außerdem sind Kommunen, kommunale Gebietskörperschaften und kommunale unselbstständige Eigenbetriebe vom aktuellen Förderprogramm ausgeschlossen.

Kann man den KfW-Kredit mit anderen Förderprogrammen kombinieren?

Grundsätzlich ist eine Kombination mit anderen Förderprogrammen möglich, sofern die anderen Förderprogramme keine Beihilfe enthalten.

Welche Konditionen beinhaltet der KfW-Kredit 270?

Der KfW-Kredit ist ab einem effektivem Jahreszins von 1,03% (Stand: 04.04.2019) angesetzt.

Die Mindestkreditlaufzeit beträgt zwei Jahre.

Der Zinssatz ermittelt Ihre Bank anhand Ihres Standorts, Ihrer wirtschaftlichen Verhältnisse und der Qualität Ihrer Sicherheiten.Es empfiehlt sich Eigenkapital einzusetzen, da damit die persönliche Bonitätsbeurteilung verbessert wird, ist jedoch nicht erforderlich.

Die allgemeinen Zinssätze und Laufzeiten können Sie auch der Konditionenübersicht der KfW-Bank entnehmen.

Konditionsübersicht:

Kredit:

  • Bis zu 50 Millionen Euro pro Vorhaben
  • Bis zu 100% Ihrer Investitionskosten
  • 100% Auszahlung
  • abrufbar innerhalb von 12 Monaten nach Zusage
  • Bereitstellungsprovision 0,25% pro Monat

KfW Logo

Rückzahlung und Tilgung:

  • Nur Zinszahlungen während der tilgungsfreien Zeit – dannach hohe vierteljährige Raten
  • Gegen Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung sind außerplanmäßige Tilgungen möglich
  • Rückzahlung erfolgt über Ihre Hausbank

Tipp: Ihren Tilgungsplan und die Höhe Ihrer Raten können Sie mit dem Tilgungsrechner der KfW-Bank berechnen.


Laufzeiten:

Wie schonmal erwähnt, beträgt die Mindestkreditlaufzeit 2 Jahre.

  • Bis zu 5 Jahre bei höchstens 1 tilgungsfreien Anlaufjahr
  • Bis zu 10 Jahre bei höchstens 2 tilgungsfreien Anlaufjahr
  • Bis zu 15 Jahre bei höchstens 3 tilgungsfreien Anlaufjahr
  • Bis zu 20 Jahre bei höchstens 3 tilgungsfreien Anlaufjahr

Während der tilgungsfreien Anlaufjahre zahlen Sie lediglich die Zinsen auf die bewilligten Kreditbeträge.

Zur KfW-Förderung 270

progres.nrw Förderprogramm "Markteinführung"

Die Bezirksregierung Arnsberg fördert mit dem progress.nrw Förderprogramm stationäre elektrische Batteriespeicher in Verbindung mit einer neu zu errichtenden Photovoltaikanlage. Ziel dessen ist erneuerbare Technologien in NRW zu unterstützen. Neben Stromspeichern werden unter anderem auch Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung, Passivhäuser sowie thermische Solaranlagen von der Bezirksregierung Arnsberg gefördert. Jedoch gehen wir in diesem Artikel auf die Stromspeicher-Förderung näher ein.

Was genau wird gefördert und wie sind die Konditionen?

  • Stationäre Batteriespeicher mit einer neu zu errichtenden PV-Anlage kleiner gleich 30 kWp
    maximal 10% der zuwendungsfähigen Ausgaben
  • Stationäre Batteriespeicher mit einer neu zu errichtenden PV-Anlage größer als 30 kWp
    maximal 50% der zuwendungsfähigen Ausgaben

Welche Zielgruppe darf gefördert werden?

Folgende Personengruppen die Ihren Sitz in NRW haben werden gefördert:

  • Privatpersonen
  • freiberuflich Tätige
  • Unternehmen, insges. kleine und mittlere Unternehmen

Bis wann ist der Antrag zu stellen?

Der progress.nrw Förderantrag kann bis zum 20. November 2019 bei der Bezirksregierung Arnsberg gestellt werden. Außerdem darf erst mit der Maßnahme (Anschaffung eines Stromspeichers und Photovoltaikanlage) begonnen werden, wenn über den Förderantrag entschieden worden ist.

Wo ist der Förderantrag zu stellen?

Einen Link zu den Antragsformularen finden Sie am Ende des Artikels.

Der Förderantrag muss in elektronischer Form bei der Bezirksregierung Arnsberg eingereicht werden. Ebenfalls sollen die im Antragsformular genannten Unterlagen zusammen mit dem Antragsformular hochgeladen werden. Anschließend erhalten Sie eine Bestätigung über die erfolgreiche Unterlagenübermittlung mit einer Registriernummer.

Die Registriernummer sollte bei jeglichem Schriftverkehr und bestenfalls in der Betreffzeile der Email an progres@bra.nrw.de angegeben werden. Sofern die elektronische Übermittlung eine unbillige Härte für den oder die Antragssteller/in bedeuten würde, ist die Übermittlung des Antrags im Papierformat zulässig!

Zum Antragsformular

Förderung in Baden-Württemberg

Batteriespeicher und Photovoltaik-Förderung in Baden-Württemberg.

Das Land Baden-Württemberg fördert Investitionen in stationäre, netzdienliche Batteriespeicher (Stromspeicher) in Verbindung mit einer neu zu errichtenden, an das Verteilernetz angeschlossenen Photovoltaikanlage. Es werden sowohl "Heimspeicher" in Verbindung mit einer Photovoltaikanlage mit bis zu 30 Kilowatt Peak (kWp) Leistung als auch "Gewerbespeicher" in Verbindung mit einer Photovoltaikanlage mit mehr als 30 kWp Leistung gefördert.

Wer wird gefördert?

Zuwendungsberechtigt sind folgende Personengruppen:

  • natürliche Personen,
  • rechtsfähige Personengesellschaften,
  • juristische Personen des privaten Rechts und
  • juristische Personen des öffentlichen Rechts (insbesondere Kommunen, Gemeindeverbände, Zweckverbände, sonstige Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts).

Wie wird gefördert?

Die Förderung wird pro Batteriespeicher in Euro je Kilowattstunde (kWh) nutzbarer Speicherkapazität des Batteriespeichers (Stromspeichers) gewährt, ist jedoch auf maximal 30% der Nettoinvestitionskosten des Batteriespeichersystems begrenzt.

Wie hoch ist die Förderung?

  • Speicher in Kombination mit Photovoltaikanlage mit bis zu 30kWp:
    • 2018: 300 Euro / kWh
    • 2019: 200 Euro / kWh
  • Speicher in Kombination mit Photovoltaikanlage mit mehr als 30kWp:
    • 2018: 400 Euro / kWh
    • 2019: 300 Euro / kWh

Welche Anforderungen sind notwendig?

An die Photovoltaikanlage und den Stromspeicher gelten grundsätzlich die technischen Anforderungen des KfW-Förderprogramms "Erneuerbare Energien - Speicher" - Kredit 275.

Davon abweichend darf die maximale Leistungsabgabe der Photovoltaikanlage am Netzanschlusspunkt bei PV-Anlagen

  • mit bis zu 30kWp Leistung 50%,
  • mit mehr als 30kWp Leistung 60%

der installierten Leistung der Photovoltaikanlage betragen.

Die Förderung kann nur gewährt werden, wenn das Verhältnis von Nennleistung der Photovoltaikanlage zur nutzbaren Speicherkapazität mindestens 1,2kWp je 1kWh beträgt.


Wo finde ich weitere Informationen?

Für weitere Informationen besuchen Sie: www.um.baden-wuerttemberg.de

Anträge und Förderbedingungen finden Sie unter: www.l-bank.de/pv-speicher

Finanzierungsvergleiche für Photovoltaikanlagen, Stromspeichersysteme oder Ihres Carports

Unabhängigkeitsprojekt - Effizienzhaus

Sie möchten Ihr Energiesparprojekt kostengünstig finanzieren? Hier finden Sie eine Auswahl an verschiedenen Online-Finanzierungskrediten powered by finanzcheck.de. Unkompliziert und direkt auf einen Blick. Finden Sie heraus, welche Finanzierung zu Ihnen passt.

Der folgende Finanzierungsvergleich wurde von finanzcheck.de bereitgestellt. Wir haften nicht für die angegebenen Daten, Zinssätze o.ä.. Diese Daten gelten lediglich als beispielhafte Veranschaulichung.


Wir freuen uns über Ihre Kommentare!

Sie haben noch Fragen oder ein Anliegen? Dann hinterlassen Sie uns doch ein Kommentar. Wir versuchen schnellstmöglich Ihre Fragen zu beantworten. Wenn Sie persönlich Kontakt aufnehmen möchten dann benutzen Sie doch unseren Kontaktformular.


Sie befinden sich hier:

Startseite Stromspeicher Förderung und Finanzierung